• Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.
    Hier können Sie Bilder des Schädlings hochladen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Start 2017-06-19T12:31:42+00:00

Start schädlingsbekämpfung

Bettwanzen: Wie erkenne ich die Plagegeister

Die Bettwanzen (Cimex lectularius), auch Hauswanze, ist eine Wanze aus der Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Die Bettwanzen sind darauf spezialisiert, in den Schlafplätzen von homoiothermen (gleichwarmen) Lebewesen – vor allem Menschen – zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Sie sind Zivilisationsfolger und gelten als klassische Parasiten.

Das mit typischen Hauterscheinungen und Symptomen einhergehende Krankheitsbild, das durch den Stich von den Wanzen hervorgerufen wird, bezeichnet man als Cimikose.

Ausgewachsene Bettwanzen sind ungesogen 4-6 mm lang, vollgesogen fast 10 mm und rotbraun. Durch ihre
flache Form können sie sich in kleinen Ritzen verstecken. Junge Bettwanzen ähneln in ihrem Aussehen den
erwachsenen Wanzen, sie sind aber kleiner und heller gefärbt. Erwachsene Bettwanzen haben im Gegensatz zu anderen Wanzen keine Flügel. Die ovalen Eier sind weisslich, etwa 2.5 mm lang und 0.5 mm im Durchmesser.

Diese Wanzenart hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 6 bis 12 Monaten. Die Eier der Tiere entwickeln sich je nach Temperatur in 4 – 6 Wochen, sie können in unten genannten Verstecken 6 – 9 Monate ohne Nahrung überleben. Erwachsene Wanzen saugen alle 3 – 7 Tage Blut.

Abgetötet werden die Bettwanzen u.a. mit einem hochmordernen Heißdampfgerät zur giftfreien Bekämpfung von versteckt lebenden Insekten, insbesondere von Bettwanzen. Durch den im Gerät erzeugten bis zu 180 Grad heißen trockenen Wasserdampf werden alle Entwicklungsstadien (einschließlich der Eier) binnen Sekunden 100% sicher abgetötet.

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.
    Hier können Sie Bilder des Schädlings hochladen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Start schädlingsbekämpfung

Die Bettwanzen (Cimex lectularius), auch Hauswanze, ist eine Wanze aus der Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Die Bettwanzen sind darauf spezialisiert, in den Schlafplätzen von homoiothermen (gleichwarmen) Lebewesen – vor allem Menschen – zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Sie sind Zivilisationsfolger und gelten als klassische Parasiten.

Das mit typischen Hauterscheinungen und Symptomen einhergehende Krankheitsbild, das durch den Stich von den Wanzen hervorgerufen wird, bezeichnet man als Cimikose.

Erwachsene Tiere sind sehr flach und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter. Diese Blutsauger sind behaart und von rotbrauner Farbe. Die Hinterflügel fehlen völlig; die Vorderflügel sind zu kleinen Schuppen zurückgebildet. Der Halsschild ist vorne halbkreisförmig ausgeschnitten. Die Facettenaugen sind sehr klein, Punktaugen (Ocellen) fehlen.

Diese Wanzenart hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 6 bis 12 Monaten. Die Eier der Tiere entwickeln sich je nach Temperatur in 4 – 6 Wochen, sie können in unten genannten Verstecken 6 – 9 Monate ohne Nahrung überleben. Erwachsene Wanzen saugen alle 3 – 7 Tage Blut.

Abgetötet werden die Bettwanzen u.a. mit einem hochmordernen Heißdampfgerät zur giftfreien Bekämpfung von versteckt lebenden Insekten, insbesondere von Bettwanzen. Durch den im Gerät erzeugten bis zu 180 Grad heißen trockenen Wasserdampf werden alle Entwicklungsstadien (einschließlich der Eier) binnen Sekunden 100% sicher abgetötet.

Behandelten Oberflächen trocknen innerhalb von 30-60 Sekunden vollständig ab.

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.
    Hier können Sie Bilder des Schädlings hochladen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

Bettwanzen: Ihre Lebensweise

Bettwanzen saugen Blut an Menschen, aber auch an Haustieren. Sie saugen bevorzugt nachts. Der Saugvorgang dauert 3 bis 15 Minuten. Die erwachsenen Wanzen saugen alle drei bis sieben Tage Blut. Die
Wanzen halten sich in Schlafräumen auf. Tagsüber verstecken sie sich in Ritzen des Bettgestells und anderer
Möbel, an der Matratze, hinter Abdeckleisten, Bildern, unter Tapeten in Steckdosen etc. Wanzen breiten sich langsam aus. Eine aktive Verbreitung von einer Wohnung in die nächste ist möglich, aber erst wenn es sehr viele hat, wenn der Wirt plötzlich fehlt oderwenn versucht wird, sie mit Insektensprays zu bekämpfen.

Die Blutsauger sind weitgehend an den Menschen und die ihn umgebenden Tiere gebunden. Sie leben in Städten, zum Teil in Wohnungen, die an die Brutplätze verwilderter Tauben angrenzen. Ferner halten sie sich in Ställen sowie in Säugerbauten und Vogelbruthöhlen im Freiland auf.

Ihr Speichel ruft bei den meisten Menschen für länger als eine Woche sehr starken Juckreiz hervor, der allerdings nicht sogleich beginnen muss. Einige Stichstellen liegen oft in einer Reihe. Wegen örtlich betäubender Wirkstoffe im Speichel wird der Stich aber nicht sofort bemerkt. Bei empfindlicheren Menschen kann es zu großflächigen Hautentzündungen, Unbehagen und Sehstörungen kommen.

Ein Befall ist außerordentlich lästig, besonders wenn ein Massenbefall vorliegt. Auf Grund der Hungerfähigkeit der Tiere und der leichten Verwechselbarkeit der Stiche mit denen anderer Parasiten bleibt

ein Wanzenbefall häufig lange unerkannt. Insbesondere in solchen Fällen besteht die Gefahr der Verschleppung der Tiere in andere Haushalte. Ein Befall sollte immer professionell bekämpft werden.

Stark befallene Möbelstücke wie Polsterliegen, Matratzen oder Kinderbetten, bei denen eine intensive und großflächige Behandlung mit einem Insektizid notwendig ist, sollten anschließend aus Gründen des

vorbeugenden Gesundheitsschutzes entsorgt werden. Sie müssen mit Plastikfolie dicht verpackt werden, damit ggf. noch lebende Tiere nicht entkommen können. Ermitteln Sie gemeinsam mit dem Schädlingsbekämpfer die Befallsursache. Diese kann bereits mehrere Monate zurückliegen, zum Beispiel eine Urlaubsreise oder die Übernahme eines gebrauchten Möbelstücks.

Auch beim Kauf gebrauchter Matratzen, Möbel, Bilder, CDs o.  ä. sollten diese auf Wanzenspuren hin untersucht werden! Wenn an Gegenständen Hinweise auf Wanzenbefall gefunden werden, müssen diese umgehend aus der Wohnung entfernt werden. Sie sollten vorher in einen sicheren Plastiksack verpackt, zugeklebt und anschließend kälte- oder hitzebehandelt werden. Falls diese Maßnahme nicht erfolgt, wenn z.  B. eine Matratze betroffen ist und diese an die Straße gestellt wird, muss der Gegenstand deutlich sichtbar mit dem Warnhinweis versehen werden, dass er mit den Blutsaugern verseucht ist. Andernfalls besteht bei Mitnahme der Gegenstände durch andere Personen die konkrete Gefahr, dass sich die Wanzen in weitere Haushalte ausbreiten.

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

Bettwanzen: Wer hilft bei Befall?

Liegt ein Befall vor, informieren Sie Besucher, die über Nacht bleiben wollen. Geeignete Maßnahmen wie z. B. die Isolation des Gepäcks, der Aufbau der Schlafstätte in einem anderen Zimmer und die Überprüfung der mitzunehmenden Sachen können eine Verschleppung der Tiere verhindern. Die erfolgreiche Bettwanzenbekämpfung ist selbst für einen Schädlinngsbekämpfer eine Herausforderung. Von eigenen Aktion durch Laien, oder unerfahrene „Fachleuten“ ist daher abzuraten.

Unser Team verfügt über grosse Erfahrung bei der Bekämpfung dieser Parasiten, versteht deren Verhaltensweisen und stimmt die Methoden und den Einsatz der Präparate jeweils darauf ab.

Je nach Situation, oder Wunsch können wir folgende Methoden zur Bekämpfung von Bettwanzen anbieten:

  • Bekämpfung mittels Sprüh-, oder Stäubepräparaten
  • Bettwanzenbekämpfung im Heissluftverfahren (Wärmeentwesung) mittels speziellen Heizgeräten
  • Bekämpfung mittels speziellem Dampfgerät
  • Beratung und Angebot für Sie kostenlos.
  • Langjährige Erfahrung in der Bekämpfung von Bettwanzen.
  • Bekämpfungsmethoden jeweils auf dem neusten Stand der Technik, damit wir Ihnen je nach Wunsch und Situation verschiedene, „giftfreie“ Massnahmen (Wärme, Kälte, Dampf etc.) anbieten können.
  • Die Massnahmen zur Bettwanzenbekämpfung führen wir zu einem vorher vereinbarten Pauschalpreis aus. D.h. keine Überraschungen mit weiteren Kosten!
  • Nach Abschluss der Aktion können wir Ihnen eine mehrmonatige „Befallsfrei-Garantie“ anbieten!

 

Unsere Einsatzregionen bei der Bekämpfung von Bettwanzen sind Nürnberg, München, Straubing, Stuttgart, Freiburg, Würzburg, Amberg, Neumarkt, Augsburg.

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Schädlingsbekämpfung

Nager

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Tauben - abwehrsysteme

Tauben

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Hornissen / Wespenbekämpfung

Wespen

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Marderabwehr

Automarder

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Bettwanzen - bekämpfung

Bettwanzen

Start schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfungStart schädlingsbekämpfung

IHD Monitoring

HACCP + IFS